Zum Hauptinhalt springen
oberschenkelstraffung

Oberschenkelstraffung in Berlin

Bei der Oberschenkelstraffung handelt es sich um einen Eingriff, der die Gesamtsilhouette der Patienten stark beeinflusst. Während ein überschüssiger Bauch, schlaffe Oberarme oder sogar Während ein überschüssiger Bauch, schlaffe Oberarme oder sogar ein schlaffes Gesäß durch die richtige Kleidung kaschiert werden können, sieht es bei den Oberschenkeln anders aus. Hier finden sich häufig Probleme, die durch einen Überschuss an Haut und Fettgewebe resultieren. Gerade nach massivem Gewichtsverlust oder bei deutlichen Gewichtsschwankungen kann es hier aufgrund der besonderen Hautbeschaffenheit zu Verletzungen der Haut und zu Überschüssen an Gewebe kommen. Die Oberschenkelstraffung stellt häufig die letzte sinnvolle Maßnahme dar, die es ermöglicht, diese Probleme zu behandeln.

5.0
estheticon
1,1
Jameda
4.8
google bussiness

Die Oberschenkelstraffung: Auf einen Blick

Bed

Dauer des Aufenthalts
in der Klinik

stationär / 1 Nacht
syringe

Anästhesie

Vollnarkose
cross

Nachbehandlung

Kompression 6 Wochen
sun

Gesellschaftsfähigkeit

ca. 3 Wochen
pains

Schmerzen

Mittel
shelter

Haltbarkeit

dauerhaft
finance

Kosten

ab 9500,00 Euro

Wann ist eine Oberschenkelstraffung sinnvoll?

  • Für Patient:innen mit hängender Haut an den Oberarmen (Winkearmen)
  • Bei Patient:innen, die in kurzer Zeit viel Gewicht besonders im Beinbereich verloren haben und anschließend Hautlappen und letztes Fettgewebe an den Oberschenkeln loswerden möchten
  • Für Patient:innen, bei denen zuvor eine Fettabsaugung, zum Beispiel zur Entfernung von sogenannten Reiterhosen angewandt wurde
oberschenkelstraffung
Oberschenkelstraffung

Allgemeine Informationen zur Oberschenkelstraffung bei Prof. Dr. Sinis

Bei der Oberschenkelstraffung mit dem spindelförmigen Schnitt können die Weichteile auf der Innenseite des Oberschenkels vor allem am oberen Pol entfernt und der Oberschenkel so gestrafft werden. Der große Vorteil bei diesem Verfahren liegt in der geringen Narbenbildung, die aufgrund der Spindelform resultiert. Nach dieser Form der Oberschenkelstraffung resultiert eine Narbe, die quer am Oberschenkel auf der Innenseite nahe der Schamregion verläuft. Die Innenseite der Oberschenkel kann auf diese Weise mit gestrafft werden, wobei nicht alle Oberschenkelstraffungen damit adäquat versorgt werden können. Ein natürliches Limit dieses Verfahrens findet sich bei sehr voluminösen Oberschenkeln, die so viel Haut- und Weichteilüberschuss bieten, dass damit die unteren Partien des Oberschenkels nicht durch die Oberschenkelstraffung mit erfasst werden.

Auch bei der Oberschenkelstraffung bietet die Anatomie des Oberschenkels genügend Möglichkeiten für Komplikationen und für schlechte Ergebnisse, wenn prinzipielle Grundlagen vom Operateur nicht beachtet werden. Grundsätzlich operieren wir jede Oberschenkelstraffung unter Lupenbrillenvergrößerung und unter Einhalt mikrochirurgischer Prinzipien. Vor allem auf der Innenseite der Oberschenkel sollte bei der Oberschenkelstraffung mit der entsprechenden Vorsicht präpariert werden, sodass Lymph- und Blutgefäße erhalten und geschont werden. So kann der sichere Abtransport von Lymphe und Blut auch nach der Operation gewährleistet werden. Eine breite und vor allem mikrochirurgische Ausbildung bedeutet auch bei der Oberschenkelstraffung, Sicherheit und eine hohe Ergebnisqualität für Ihre anstehende Operation.

Bei einer Oberschenkelstraffung wird zunächst das überschüssige Fettgewebe und die erschlaffte Haut markiert und exakt ausgemessen. Anschließend werden die markierten Bereiche operativ entfernt. Die Schnitte werden nach Möglichkeit weniger sichtbar gesetzt, sodass die Narben in der Regel unauffällig bleiben. Ergänzend kann die gezielte Liposuktion angrenzender Bereiche durchgeführt werden, wodurch die Körperkontur zusätzlich verschönert wird.

Erfahrungen und Ablauf der Oberschenkelstraffung in der Sinis Klinik Berlin

Bei der Oberschenkelstraffung werden zwei verschiedene Straffungsverfahren unterschieden — eine „kleine“ Straffung, bei der der Schnitt zwischen der Leiste und dem Sitzbein verläuft und eine „große“ Straffung, wobei der Schnitt von der Leiste vertikal nach unten bis zur Knieinnenseite gelegt wird.

Die Bereiche mit überschüssigem Fettgewebe und erschlaffter Haut werden markiert und vermessen. Die Oberschenkelstraffung-OP wird anschließend vorbereitet, indem die entsprechenden Partien desinfiziert und die Anästhesie eingeleitet werden. Der Einsatz gefäßaktiver Lösungen minimiert die Blutung während die Haut nach dem vorher festgelegten Verfahren eingeschnitten wird. Die markierten Bereiche werden geöffnet und das darunterliegende Fettgewebe sowie die überschüssigen Hautlappen anschließend operativ entfernt. Zusätzlich kann eine Fettabsaugung erfolgen, wenn dies erforderlich ist. Darauffolgend wird die Öffnung geschlossen, wobei beim Vernähen der Wundränder die verbleibende Haut gestrafft wird. Zum Ableiten der Wundflüssigkeit werden für die ersten Tage Drainagen angebracht und anschließend der Verband angelegt.

Sowohl vor dem Eingriff als auch danach trägt Ihr eigenes Verhalten wesentlich dazu bei, Komplikationen auf ein Minimum zu reduzieren und die Wundheilung zu begünstigen. Zunächst sollten Sie vor einer operativen Oberschenkelstraffung alle möglichen Maßnahmen zur Gewichtsreduktion ausschöpfen. Denn das Operationsergebnis wird umso besser ausfallen, je näher Sie Ihrem Wunschgewicht sind. Außerdem müssen eventuelle Hautentzündungen bei Ihrem Hautarzt vorbehandelt werden. Ungefähr zwei Wochen vor der geplanten Oberschenkelstraffung ist es empfehlenswert, weitestgehend auf das Rauchen sowie Alkohol zu verzichten. Gleiches gilt für Medikamente, Schmerzmittel, Impfungen, Schlafmittel oder Nahrungsergänzungsmittel wie Traubenkernmehl, die blutverdünnend wirken können. Es wäre außerdem hilfreich, wenn Sie mit Wechselduschen beginnen und diese nach der Operation fortsetzen, sobald Sie unter die Dusche dürfen. Dies wird die Wundheilung begünstigen, da Ihr Körper und somit der Wundbereich dadurch besser durchblutet wird. Am Tag der Oberschenkelstraffung-OP waschen Sie sich gründlich und benutzen anschließend keine Bodylotions. Zudem sollten Sie daran denken, dass Sie in der Klinik nüchtern erscheinen müssen. Der operierende Chirurg sowie der Anästhesiearzt werden vor der Operation Ihre letzten Fragen beantworten.

Direkt nach der Oberschenkelstraffung-OP werden Sie möglicherweise auf die Schmerzmittel angewiesen, welche Ihnen die nötige Ruhe unmittelbar nach dem Eingriff verschaffen werden. Auch gegen Embolien und Blutgerinnsel werden Maßnahmen ergriffen — beispielsweise können Thrombosestrümpfe angelegt werden. Außerdem müssen Sie sich darauf einstellen, für vier bis sechs Wochen leichte Kompression mit Stützstrumpfhosen zu tragen. Dies ist äußerst wichtig, da es einerseits die Wundheilung begünstigt und andererseits die Narbe unauffällig verheilen lässt. Nach etwa zwei Wochen wird die Wundheilung soweit fortgeschritten sein, dass die Fäden gezogen werden können, sofern dies erforderlich ist. Bis zur endgültigen Abheilung werden allerdings mehrere Wochen benötigt. In der ersten Zeit dürfen Sie sich nur vorsichtig bewegen, wobei übermäßige oder ruckartige Bewegungen vermieden werden sollten, da die Nähte überspannt werden können. Nach circa drei Wochen werden Sie mehr oder weniger wieder arbeitsfähig sein. Und nach etwa fünf Wochen können Sie wieder mit den sportlichen Aktivitäten langsam beginnen.

Während des gesamten Heilungsprozesses werden Sie von uns bis zum Endergebnis betreut. Dabei werden wir Ihnen mehrere Kontrolluntersuchungen anordnen, die Sie unbedingt wahrnehmen sollten. Diese sind zum einen für Ihre Sicherheit und zum anderen für ein gutes ästhetisches Endergebnis wichtig.

Kosten Oberschenkelstraffung Berlin

Die Kosten beim Erstgespräch richten sich immer nach Art und Umfang der Behandlung. Grundsätzlich gilt für die Sprechstunde die Gebührenordnung für Ärzte. Danach zahlen die Patienten für das Erstgespräch mit Anamnese, Erhebung der bisherigen Befunde, körperlicher Untersuchung und Ausarbeitung eines Therapie – und Kostenplans 90 €. Diese Gebühr ist einmalig zu entrichten und wird nicht auf die weitere Behandlung angerechnet. Weitere Termine und die Nachbehandlung nach der OP sind im Gesamtpreis der Operation enthalten und müssen nicht separat gezahlt werden. Nur so kann eine hochwertige Behandlung mit ausreichender Behandlungszeit sichergestellt werden, bei der wir auf Sie und Ihre Bedürfnisse im speziellen eingehen können. Damit der Behandlungserfolg sichergestellt ist, müssen wir mit ausreichender Zeit und Sorgfalt die Beratung durchführen.

Beratungstermin

030 67828181 | Mo - Fr 10-18 Uhr
Mo - Fr 10-18 Uhr
Mit der Funktion „Hello Professor!“ können Sie direkt Ihre Fragen oder auch Bilder über WhatsApp an Herrn Professor Sinis weiterleiten.
woman

FAQ zur Oberschenkelstraffung:
Antworten kurz und knapp

  • Bei der Oberschenkelstraffung geht es darum das überschüssige Gewebe auf der Innenseite der Oberschenkel zu straffen und zu entfernen. Dabei erfolgt bei der Oberschenkelstraffung die Bewegung der Weichteile nach innen und oben, um diese dann am höchsten Punkt (am Beckenrand) zu fixieren (sogenannte Pexie der Oberschenkel). Auf diese Weise kann die Straffung der Oberschenkel dauerhaft der Wirkung der Erdanziehungskraft entgegenwirken, um ein erneutes Ausleiern der Haut und der Weichteile langfristig zu vermeiden. Grundsätzlich kann man zwei unterschiedliche Verfahren voneinander unterscheiden, die beide ihre Berechtigung und Anwendungsgebiete haben. Zum einen kann man bei der Oberschenkelstraffung den Schnitt so führen, dass am Ende eine spindelförmige Figur weit oben auf der Innenseite der Oberschenkel resultiert.

    Diese spindelförmige Form kann für die Bewegung der Weichteile des Oberschenkels nach innen und oben so genutzt werden, dass am Ende eine feine Narbe auf der Innenseite des Oberschenkels resultiert, die knapp unter dem Schambereich liegt und somit weitgehend unauffällig bleibt. Zum anderen kann diese Schnittführung bei der Oberschenkelstraffung so erweitert werden, dass der Schnitt auf der Innenseite der Oberschenkel bis nach kniewärts hinunter läuft. Hieraus resultiert eine Oberschenkelstraffung mit einer t-förmigen Narbe auf der Innenseite der Oberschenkel.

  • Ein Auslaufen des Schnitts nach kniewärts im Sinne eines t-förmigen Schnittes macht immer dann Sinn, wenn die Oberschenkelstraffung nicht auf die obere Partie des Oberschenkels beschränkt bleiben soll. Dann kann, an den spindelförmigen Schnitt anschließend, ein t-förmiger Schnitt hergestellt und damit auch das mittlere und vor allem untere Drittel des Oberschenkels durch die Oberschenkelstraffung mit erfasst werden. Der t-förmige Schnitt ist damit besonders geeignet für eine Oberschenkelstraffung nach massivem Gewichtsverlust, wo sich der Weichteil- und Hautüberschuss so deutlich manifestiert, dass eine Straffung mit einer einzigen querverlaufenden Narbe nah am Schambereich nicht ausreicht. Die Wahl des richtigen Verfahrens ist extrem wichtig für die Form und damit dem Ergebnis der Oberschenkelstraffung. I.d.R. entstehen keine Probleme durch längere Narben sondern durch unförmige und schlecht gestraffte Oberschenkel. Daher sollte bei entsprechendem Befund die Wahl auf die t-förmige Schnittführung fallen, damit hier keine Abstriche bei der Form und dem Ergebnis der Oberschenkelstraffung erfolgen müssen.

  • Ähnlich wie bei anderen Formen der Straffungsoperationen (Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung, etc.) kann es sinnvoll sein, die Oberschenkelstraffung mit einer begleitenden Fettabsaugung zu kombinieren. Der Vorteil liegt darin, dass die Oberschenkelstraffung nach Bearbeitung des Unterhautfettmantels mit der Fettabsaugung, leichter und spannungsfreier vernäht werden kann. Außerdem können speziell Depots und Fettansammlungen vor der Oberschenkelstraffung identifiziert und markiert werden, die sich bislang resistent gegenüber Diäten und Sport gezeigt haben. Auch hiermit lässt sich das Gesamtergebnis der Oberschenkelstraffung deutlich verbessern und die Harmonie von Kontur und Silhouette des Oberschenkels herausarbeiten.

    Oberschenkelstraffung
  • Die traditionelle Operation zur Oberschenkelstraffung ist natürlich nur eine von mehreren Möglichkeiten, die Oberschenkel zu straffen. Eine Oberschenkelstraffung kann auch ganz ohne Schnitte, nicht-invasiv und schonend durchgeführt werden: Methoden wie Straffung mithilfe des Fadenliftings, Laser Skin Resurfacing, Laserlipolyse oder Straffung mittels der Liposuktion bieten eine solche Möglichkeit.

  • Eine Oberschenkelstraffung-OP an sich ist unproblematisch und bringt größtenteils keine Komplikationen mit sich. Allerdings — wie auch bei jeder anderen Operation — können dabei Risiken nicht völlig ausgeschlossen werden. Um diese auf ein Minimum zu reduzieren, sollten vor der Oberschenkelstraffung einige Einzelheiten abgeklärt werden. Beispielsweise müssen Sie uns vorhandene Allergien auf Medikamente oder Störungen der Blutgerinnung unbedingt mitteilen. Zudem müssen Sie besonders vorsichtig behandelt werden, wenn Sie für bestimmte Erkrankungen der Venen und Gefäße oder Thrombosen beziehungsweise Embolien anfällig sind. Darüber hinaus kann es mitunter zu primären Komplikationen wie beispielsweise Nachblutungen oder Wundinfektionen kommen. Durch Antibiotikaeinnahme sowie die genaue Einhaltung der Hygienemaßnahmen kann diese Art von Komplikationen jedoch weitestgehend vermieden werden. Zu den häufigsten Komplikationen einer Oberschenkelstraffung gehören Blutergüsse, Spannungsgefühle, Schwellungen sowie Bewegungsschmerzen, die jedoch durch Schonung und Kühlung der betroffenen Partie nach kurzer Zeit abklingen.

    Grundsätzlich können Sie sich durch die richtige Wahl eines erfahrenen und hochqualifizierten Chirurgen die meisten Komplikationen ersparen.

Passende Beiträge zur Oberschenkelstraffung

Erfahrungsberichte

Nach langer Suche habe ich endlich den Chirurgen meines Vertrauens gefunden! Ich bin mit einer komplizierten Geschichte zu dem Prof. Dr. med. Sinis gekommen. Er machte mir Mut, war jedoch im gleichen Moment auch ehrlich zu mir.

06.22.2022
review